QlikView 9 – Ein Überblick

QlikView 9QlikView 9 ist nun seit Juni 2009 verfügbar – genug Zeit um schon einige Zeit Erfahrungen mit der neuen Version zu sammeln, und um hier davon zu berichten.
QlikTech selber wirbt mit der Version 9 mit folgenden Schlagworten:

  • Enterprise Manageability—Supports large deployments, data sets, real-time data and PDF reporting
  • Cloud Availability—Through Amazon’s Elastic Compute Cloud (EC2) Web service
  • QlikView Mobile—Launch of Java Mobile and iPhone clients
  • QlikView Personal Edition—Free downloadable developer tool for personal use
  • Usability and Simplicity

Nun aber genug von der QlikTech-Marketing-Abteilung, schauen wir uns nun im (grob verkürtzen) Überblick an, was sich in QlikView 9 getan hat.

Personal Free Edition:

Seit der Version 9 von QlikView gibt es nun die QlikView Personal Edition, eine (fast) uneingeschränkte Vollversion des QlikView-Windows-Clients für den privaten Gebrauch.
Mehr dazu unter http://www.qlikblog.at/209/qlikview-9-free-personal-edition/

Server/Publisher:

Server und Publisher, die ja bis inklusive Version 8.5 getrennte Produkte waren, wurden in ein Produkt zusammengelegt und komplett redesigned; da ist kein Stein auf dem anderen gelieben.
Mehr dazu unter http://www.qlikblog.at/241/qlikview-9-ueberblick-ueber-server-und-publisher/

Neue Features des Servers:

Der QlikView Server wartet mit einer Reihe neuer Funktionalitäten auf:

  • Neu konzipierter Access-Point mit höherer Bedienerfreundlichkeit
  • Neue Funktionalität für „Collaboration“ in den Thin-Clients
  • Das Reload-Scheduling für Dokumente kann bereits im Dokument definiert werden
  • Support für das SNMP-Protokoll (Simple Network Mangement Protocol)
  • Die Beschränkung von 2 Milliarden Datensätzen in einer Tabelle wurde aufgehoben

Real-Time Data Update

Für Echtzeitumgebungen wurde die Funktionalität entwickelt ohne Script-Load die Daten am Server zu aktualisieren. Dafür steht ein API zur Verfügung, mit welchem SQL-ähnliche Befehle (Insert, Update, Delete) für die Manipulation der Speicherdaten abgesetzt werden können.

Layout & User-Interface – Neuerungen

Qv9_ChartsMit QlikView 9 wurden eine Reihe an verbesserten Layout-Optionen für professionelle Business-Intelligence-Applikationen hinzugefügt:

Entwicklungsumgebung

Viele der Wizards in der Entwicklungsumgebung wurden verbessert und komplett überarbeitet, Set-Analysis (Auswahlformeln) haben die Erweiterung der „Indirect Set Analysis“ erhalten und die Verwendung von Makros ist nun durch eine neue Funktionalität, den sogenannten Aktionen, oft gar nicht mehr notwendig.

Mobile Clients:

QV9_mobileEs gibt nun QlikView für iPhone, der im AppStore erhätlich ist, weiters einen Java Mobile Client, der auch auf Blackberry und Mobilgeräten mit dem Symbian-Betriebssystem funktioniert.

Thin Clients/Ajax/Java:

An den Thin-Clients (Ajax, Java) wurde insofern recht intensiv gearbeitet, als dass diese nun wesentlich mehr Funktionalitäten unterstützen:

  • Vorab-Generierung des Ajax-Clients nicht mehr nötig
  • Voller Support für Collaboration-Objects im Ajax- & Java-Client
  • Reports können vom Ajax- & Java-Client aus gedruckt warden
  • Bis dato (QlikView 8.5) im Ajax-/Java-Client nicht supportete Objekte werden nun voll unterstützt.

Web-Integration:

Für die Integration in Inter- und Intranet werden nun „Web-Parts für Sharepoint Portal Server“ und „Workbench“ (eine Sammlung von asp.net Controls für die Einbindung von QlikView-Objekten in asp.net Applikationen) angeboten.

Service Release 1:

Seit dem 23. September 2009 ist der Service Release 1 (SR1) von QlikView veröffentlicht worden. Dieser Service-Release betrifft alle Produktversionen (Publisher/Server, Client, etc.).

Bookmark and Share

and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.